Jump to content
#BGFL Community

Michael C. Kissig

Members
  • Gesamte Inhalte

    16
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Michael C. Kissig hat zuletzt am 23. Februar 2018 gewonnen

Michael C. Kissig hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

10 Good

Über Michael C. Kissig

  • Rang
    Addict

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Michael C. Kissig

    Mutares

    Die Art und Weise, wie Mutares Dr. Geuer vor die Tür setzt, ohne ein Wort des Danks und quasi mit einem Tritt, lässt darauf schließen, dass es künftig wohl auch öffentliche persönliche Attacken (also eine Schlammschlacht) geben wird. Und Dr. Geuer hält 27% der Aktien. Ich fürchte, die kann und wird er nicht kursschonend loswerden (wollen)... Ich bin jedenfalls am Mittwochabend direkt nach Bekanntgabe der Meldung komplett bei Muatres ausgestiegen, weil ich das Chance-Risiko-Verhältnis - auch dank des deutlich höheren Kurses als noch Ende November - inzwischen als weitaus weniger günstig ansehe. http://www.intelligent-investieren.net/2018/02/mutares-nicht-nur-personalquerelen.html
  2. Ergebnisverdopplung und Sonderdividende bei DIC Asset befeuern auch die TTL AG Super Geschäftsjahr für den deutschen Gewerbeimmobilien-Spezialisten DIC Asset. Doch nicht nur seine Aktionäre profitieren hiervon, sondern auch die (recht unbekannte) TTL Beteiligungs- und Grundbesitz AG. http://www.intelligent-investieren.net/2018/02/ergebnisverdopplung-und-sonderdividende.html
  3. Die Vorschläge wurden von der HV übrigens alle mit großer Mehrheit angenommen. Außerordentliche Hauptversammlung: TTL AG schafft Finanzrahmen für weiteres Wachstum 23.01.2018 – 14:11 München (ots) - Die Aktionäre der TTL Information Technology AG, München, haben auf der heutigen außerordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft mit großer Mehrheit von 99,99 % ein neues genehmigtes Kapital in Höhe von 7,1 Mio. Euro sowie eine Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von bis zu 11,5 Mio. Euro und einem zur Erfüllung von aus der Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen resultierenden Wandlungsrechten oder -pflichten dienenden bedingten Kapital in Höhe von 2,3 Mio. Euro beschlossen. Ferner wurde einer Firmenänderung der Gesellschaft in "TTL Beteiligungs- und Grundbesitz-AG" zugestimmt. Die TTL AG hat sich in kurzer Zeit zu einer relevanten Beteiligungsgesellschaft auf dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt entwickelt und sich in mehreren Schritten mittelbar an der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe und an der GEG German Estate Group beteiligt. "Unser Ziel ist es, die TTL AG als börsennotierte Immobilien-Beteiligungsgesellschaft zu etablieren und den Wachstumskurs fortzusetzen", betonte CEO Theo Reichert gegenüber den Aktionären. Der Finanzrahmen dafür wurde heute auf der außerordentlichen Hauptversammlung geschaffen." Zum neuen Aufsichtsratsmitglied der TTL AG wurde der Rechtsanwalt und Steuerberater Prof. Dr. Gerhard Schmidt gewählt. Er folgt auf Klaus W. Schäfer, der sein Amt mit Wirkung zum Ablauf der außerordentlichen Hauptversammlung niedergelegt hatte. Prof. Dr. Schmidt ist unter anderem Aufsichtsratsvorsitzender der Deutsche Immobilien Chancen AG & Co. KGaA, der DIC Asset AG und der GEG German Estate Group AG. Bereits mit Wirkung zum 18. Januar 2018 hatte der Aufsichtsrat der TTL AG Thomas Grimm (48) zum neuen CFO der Gesellschaft berufen. Der Diplom-Kaufmann folgt auf Dr. Wolfgang Gillmaier, der das Unternehmen zum 31. Dezember 2017 verlassen hatte. Thomas Grimm ist seit Juni 2013 Mitglied des Vorstands der Deutsche Immobilien Chancen-Gruppe und seit 2015 Mitglied der Geschäftsführung der Deutsche Immobilien Chancen Real Estate GmbH. Er wird diese beiden Positionen neben seiner Tätigkeit für die TTL AG weiter inne haben. "Wir freuen uns sehr, dass wir einen ausgesuchten Finanzfachmann aus dem Immobilienbereich für unser Unternehmen gewinnen konnten", sagte Theo Reichert, CEO der TTL AG. "Wir betrachten die Berufung als einen wichtigen Schritt zur Umsetzung unseres Wachstumskurses." https://www.presseportal.de/pm/13000/3847604
  4. Die TTL Beteiligungs- und Grundbesitz AG heißt zwar aktuell noch TTL Information Technology AG, doch die HV hat Ende Januar die Umfirmierung beschlossen. Gereon hat ja bereits mehrfach über den Immobilienwert berichtet und Prof. Dr. Schmidt hat sich auf der HV dazu geäußert, dass er anstrebt, weitere werthaltige Assets in die TTL einzubringen. Mir fällt da natürlich zuerst die börsennotierte DIC Asset ein, die dank des WCM-Deals mit 15,13% an der TLG Immobilien beteiligt ist. Und Prof. Dr. Gerhard Schmidt hält direkt auch noch einmal 12,39% an der DIC Asset. Könnte mir gut vorstellen, dass diese Anteile per Sacheinlage in die TTL eingebracht werden. Oder noch ausstehende Anteile an der AIRE... Der Kurs von TTL kennt in den letzten Tagen kein Halten mehr. Freut mich als Aktionär natürlich sehr... http://www.intelligent-investieren.net/2018/01/investor-update-deutsche-rohstoff-dic.html
  5. Ja, wirklich sehr gute Zahlen meiner Dauerempfehlung Datagroup (+600% in 6 Jahren). Wachstumspfad ist weiterhin intakt und eine 50-prozentige Dividendenerhöhung auf 0,45€ je Aktie dürfte auch viele Anleger erfreuen. Und die neue Übernahme passt auch ins Konzept. Top-Aktie auch für 2018... http://www.intelligent-investieren.net/2017/11/datagroup-zahlen-sich-die-vielen.html
  6. Michael C. Kissig

    Vectron

    Schöne Jahresanfangsrallye bei Vectron mit knapp 25% Kurszuwachs. Könnte mir gut vorstellen, dass es nochmal eine Gelegenheit gibt, deutlich günstiger nachkaufen zu können. Denn ich schätze, dass das vierte Quartal ziemlich enttäuschend verlaufen sein dürfte. Und die - erhofften - positiven Auswirkungen aus der Coke-Kooperation GetHappy werden ja erst im ersten Halbjahr beginnen, sichtbar zu werden. Wenn überhaupt. Sollte das Projekt floppen, dürfte 20 keine Hürde auf dem Weg nach unten sein. Aber so negativ wollen wir ja gar nicht denken...
  7. Michael C. Kissig

    Mutares

    Der Kurs von Mutares hat schon einiges vorweggenommen. Die Neuausrichtung mit der Clusterbildung trägt erste Früchte, aber der Abverkauf älterer Beteiligungen ist durchaus noch zweischneidig. Einerseits bringt er gutes Geld in die Kasse und erzeugt schöne Gewinne dank hoher EK-Multiplen, andererseits scheinen die letzten Verkäufe jeweils unterhalb des zuvor ausgewiesenen NAVs gelegen zu haben. Wenn also immer auf den großen Abschlag des Kurses auf den NAV gesprochen wird, sollte man das schon im Blick behalten. Der NAV, den zB Aurelius ausweist, liegt deutlich dichter dran an den späterer wirklich realisierten Verkaufserlösen als der bei Mutares. Mittel- und langfristig bleibt Mutares aber durchaus aussichtsreich.
  8. Michael C. Kissig

    JDC group

    Der Kurs der JDC Group ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht und fulminant durchgestartet. 80% innerhalb weniger Monate! Zuletzt kam Blockchain- und KrytoPhantasie auf, aber zumindest letzteres würde ich nicht überbewerten. Viel interessanter sind die Aussichten auf einen baldigen weiteren großen Deal im Format des Lufthansa/Albatross-Abschlusses. Auch deshalb ist die JDC Group einer meiner Jahresfavoriten. Auch wenn der Kurs schon gut angesprungen ist in den ersten 2018er Wochen... http://www.intelligent-investieren.net/2018/01/2018-laufen-die-borsen-weiter-soweit.html
  9. Die DRAG wird (wieder) zunehmend interessant. Der gestiegene Ölpreis, die positiven Effekte aus der US-Steuerreform, die deutliche anziehende Zahl an produzierenden Ölquellen, das alles führte zu einem satten Kursanstieg und zu deutlich erhöhten Kurszielen der Analysten, die nun eher 30 Euro aufrufen als 20 Euro. Auch bei Ceritech und Hammer Metals sowie Almonty läuft es gut/besser und die Aussichten hellen sich merklich auf. Einziger Wermutstropfen ist aktuell der fallende Dollar, doch dieser Effekt wird von den positiven Effekten aus der US-Steuersenkung überkompenisert, wie DRAG-CEO Gutschlag mitgeteilt hat. Insgesamt dürfte die Deutsche Rohstoff AG zurecht ein der (meiner) Jahresfavorietn sein und uns noch viel Freude bereiten. http://www.intelligent-investieren.net/2018/01/deutsche-rohstoff-ag-profitiert-von-us.html
  10. Klar ist, dass die IT Competence der größte Hebel für Navigator Equity ist. Die nächsten Zahlen bei ITC sollten eher positiv ausfallen. Nachdem man sich 2017 ordentlich vergaloppiert hatte mit einem neuen Projekt, hat man konsequent gegengesteuert und sich wieder auf seine Kernkompetenz besonnen. Die hohen Kosten sollten daher 2017 nur noch teilweise und ab 2018 gar nicht mehr belasten. Was sich signifikant auf EBITDA etc. auswirken wird. Operativ will ITC 2018 wieder deutlich schwarze Zahlen schreiben und auf den Wachstumspfad zurückkehren...
  11. Inzwischen notiert Navigator nicht mehr unter 1€, sondern hat sich bei rund 1,80€ eingependelt. Allerdings ist der Abstand zum NAV nicht wirklich geschmolzen, denn die börsennotierten Beteiligungen haben überwiegend deutliche Kurszuwächse zu verzeichnen. Der NAV dürfte inzwischen eher bei 3€ anzusiedeln sein. Und die jüngste Meldung: Navigator Equity Solutions goes Immobilie. In Dublin. Mit 1,2 Mio.€ EK-Anteil. Mieteinnahmen übersteigen Zinsdienst deutlich. http://adhoc.pressetext.com/news/20180117013 "Die Navigator Equity Solution SE gibt für den Geschäftsbereich "Investment Opportunities" den Erwerb einer Immobilie in Dublin bekannt. Die Wohnimmobilie liegt in einer sehr begehrten Wohnlage von Dublin und wird zeitnah vermietet. Das Transaktionsvolumen beträgt rund Eur 2,9 Mio. Die Navigator Equity Solutions SE bindet rund Eur 1,2 Mio. Eigenkapital im Rahmen des Investments. Die Mieteinnahmen werden den Kapitaldienst (Zinsen + Tilgung) deutlich übersteigen. Im Rahmen einer Buy to Let Strategie wird ein attraktiver Cash-Flow erzielt. Ziel des Investments ist es, zusätzlich an der Wertsteigerung am Immobilienmarkt in Dublin zu partizipieren..." Auch hier noch einmal der Hinweis: die Aktie ist ziemlich markteng, es gehen täglich nur einige tausend Stücke um. Wobei sich der Zustand in den letzten Monaten schon merklich verbessert hat und auch der Spread ist inzwischen bei etwa 5% durchaus in verträglichen Regionen.
  12. Navigator Equity hat sich die letzten Wochen erfreulich entwickelt, seinen NAV-Abschlag jedoch noch nicht signifikant abgebaut. Denn trotz des deutlichen Kursanstiegs ist die NES-Aktie weiter unterbewertet, weil sich auch die Kurse der maßgeblichen Beteiligungen erhöht haben. Sowohl bei der größten IT Competence, als auch bei Peach Property und Solvesta. Nur PEH Wertpapier konsolidierte zuletzt. Neuigkeiten gab es bei der Beteiligung Acon Group SE, an der die NES 49,99% hält. Die hat nämlich 80% an der Acon Actienbank verkauft. Die zweite Tochter, die Acon Research und Services GmbH, verbleibt zu 100% bei der Acon Group, während man an der Acon Actienbank künftig noch mit 20% beteiligt ist. Neuer Mehrheitsaktionär an der ACON Actienbank AG ist eine Investorengruppe unter der Führung der JFD Brokers, Ltd., Zypern, und das Closing der Transaktion wird für das erste Halbjahr 2018 erwartet. Die Beteiligung soll in etwa zum Bewertungsansatz veräußert worden sein, so dass bei der Navigator Equity sich für 2017 kaum ein Ergebniseffekt ergibt. Eine Einschätzung zur Sinnhaftigkeit dieses Verkaufs kann ich mangels weitergehender Informationen nicht abgeben. Man wird sich hier durch den/die neuen Mehrheitseigentümer wohl deutliche Wachstumseffekte versprechen, sonst würde der Deal ja keinen Sinn machen. Getreu dem Motto: mehr von viel ist besser als viel von wenig. Fest steht jedenfalls, dass die Acon Group nach Vollzug des Verkaufs auf einer unbekannten Menge Geldes sitzt und das kann sie entweder neu investieren oder ausschütten. Bei einer solchen Ausschüttung würde Navigator natürlich Geld zufließen und dies hätte einen entsprechenden Ergebniseffekt. Ich bewerte die Transaktion als neutral in Hinsicht auf meinen Investmentcase. Auf jeden Fall tut sich einiges im Portfolio der NES das Management geht sogar auf Roadshow, um seine Aktien für Investoren interessanter zu machen. Da ich mir hieraus für die Zukunft sowohl einen Abbau des heftigen-NAV-Abschlags als auch zusätzliche Wertsteigerungen innerhalb des Beteiligungsportfolios verspreche, habe ich meinen Bestand an Navigator Equity Solutions-Aktien noch einmal etwas aufgestockt. Wenngleich ich gegenüber meinen Käufen von vor einigen Wochen inzwischen fast 40% mehr bezahlt habe. Aber hätte ich neulich schon alles gewusst, was ich heute weiß, wäre ich heute nicht schlauer als damals... http://www.intelligent-investieren.net/2017/12/investor-update-m-u-t-naspers-navigator.html
  13. Navigator Equity Solutions (WKN A1CUJD) ist ein MicroCap mit einer Börsenkapitalisierung von gerade einmal 11,5 Mio.€. Der Sitz ist in den Niederlanden. Es ist eine Beteiligungsgesellschaft und ich habe schon länger eine kleine Position im Depot, die sich die letzten Monate auch ganz prächtig entwickelt hat. Zuletzt habe ich meinen Bestand Ende 2017 zweimal bei 0,94€ aufgestockt. Es gehen kaum Stücke um, der Wert ist extrem markteng. Und er notiert meilenweit unter Buchwert, allerdings schon seit Jahren, so dass hier nicht mit einem schnellen Aufholen zu rechnen ist. Aber man scheint nun zumindest bemüht, die Werte zu heben... Das Beteiligungsportfolio ist durchaus nicht uninteressant. So hält Navigator 49,9% an der nicht börsennotierten ACON Group SE, mit ihren Töchter ACON Actienbank (gerade wurden hiervon 80% verkauft) und ACON Research, und man hält mit 75,7% die Mehrheit an der IT Competence Group, einer börsennotierten IT- und Cloudfirma, die gerade ihren Sitz von den Niederlanden nach Deutschland verlegt und sich so auch für Investoren interessanter aufstellt. Des Weiteren hält man einige Finanzbeteiligungen (weniger als 3%) an der PEH Wertpapier AG, der Peach Property Group und der Solvesta AG. Alle drei sind börsennotiert; der Kurs von PEH hat sich in diesem Jahr bereits von 20 auf 30 Euro um 50% entwickelt und der von Peach Property legte seit dem 1.1. von 15 auf 23,5 Euro zu. Dem steht natürlich der Kursverlust bei der ITC gegenüber, der von 4 auf 3,50 Euro nachgab wie auch den unerfreuliche Verlauf bei Solvesta, die operativ zu kämpfen haben/hatten. Da dieses Engagement neu ist in 2017, dürfte Navigator bei dieser Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Insolvenzfälle auf den Turnaround setzen. Die PEH Wertpapier habe ich zusätzlich noch direkt als Einzelposition in meinem Depot. Daneben wurden zwei Aktienmäntel an die Börse gebracht ("Ganaria" und "Victoria Real") und deren Kurse haben sich extrem positiv entwickelt. Während bei Ganaria inzwischen die Shopimore AG eingebracht wurde und der Kurs von 1 Euro bei der Erstnotiz auf aktuell 43 Euro hochgeschossen ist (er lag auch schon kurzfristig über 60 Euro), hat Victoria Real bisher "nur" um 300% auf 4 Euro zugelegt. Auch hier dürfte über kurz oder lang eine Aktivierung durch Einbringung bevorstehen. Navigator verdient also an den Kurssteigerungen bis zum Verkauf des Mantels und ggf. auch darüber hinaus, wenn man denn einige Anteile behielte - so wie bei Shopimore, an der man noch rund 5% hält. Und wie man am Kursverlauf sieht, kann das sehr lukrativ sein. Und genau das ist der Punkt, die Intransparenz und mangelhafte Informationslage. Sie sind der Grund, weshalb Navigator Equity zurecht mit einem deutlich Abschlag auf den NAV gehandelt wird. Allerdings wären hier 25 oder 30 Prozent angemessen und selbst mit diesem Risikoabschlag dürfte der Aktienkurs eher 2 Euro als 1 Wert sein. Die solide Eigenkapitalquote von 63% ist zudem eine beruhigende Grundlage. Da man sich nun offenkundig zu mehr Transparenz und Kapitalmarktkommunikation entschlossen hat (siehe ITC-Sitzverlegung und Teilnahme an Investorenkonferenzen), steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Aktienkurs tendenziell in Richtung seines NAV entwickelt. Und darauf setze ich. Mit seeeehr langem Investmenthorizont. Als kurzfristige Tradingspekulation ist dieser extrem marktenge Wert nicht geeignet. So habe ich für meine - bescheidenden - Zukäufe mehrere Wochen benötigt, da die Spreads zwischen Geld- und Briefkurs hier schon unverschämt hoch sind. Andererseits liegt der Wert auch an Paniktagen im Nebenwertebereich verhältnismäßig unaufgeregt im Markt. http://www.intelligent-investieren.net/2017/11/investor-update-7c-solarparken-capital.html
  14. Sehr gute Zahlen meiner Dauerempfehlung Datagroup (+600% in 6 Jahren). Wachstumspfad ist weiterhin intakt und eine 50-prozentige Dividendenerhöhung auf 0,45€ je Aktie dürfte auch viele Anleger erfreuen. Top-Aktie auch für 2018, bleibe auf jeden Fall an Bord, da geht noch (viel) mehr... http://www.intelligent-investieren.net/2017/11/datagroup-zahlen-sich-die-vielen.html
  15. Michael C. Kissig

    Marenave

    Ein "Investment" ist Marenave sicher nicht! Ich habe mir aber eine überschaubare Position als "Spekulation" ins Depot gelegt. Eben weil Ernst Russ und die Deutsche Balaton AG auf Konfrontationskurs sind und sich irgendwie auf einen gemeinsamen Nenner einigen müssen. Ansonsten bliebe es bei einer Lose-Lose-Situation und das dürfte den jeweiligen Aktionären nicht gefallen. Wobei das Zours und der Dt. Balaton eher egal ist, aber bei Ernst Russ könnten schon kritische Nachfragen seitens der Aktionäre kommen, wenn man sich öffentlich auf einen Streit einlassen würde. Sind ja viele gediegene hanseatische Kaufleute an Bord, die verstehen unter Understatement etwas anderes. Für Marenave-Aktionäre könnte es sich daher auszahlen - denn egal wer von beiden als Sieger aus dem Scharmützel hervorgeht, er wird sein Marenave-Invest in Gewinne verwandeln wollen. Aber... man wird wohl einen längeren Atem benötigen, um hier eine schöne Ernte einfahren zu können.
×
×
  • Neu erstellen...